Kooperation mit dem DRK Kreisverband Offenbach

Meschugge. Ein Forumtheaterstück gegen den Hass, der uns spaltet

Tägliche Alltagsdiskriminierung, Hate Speech, Verschwörungstheorien und Rechtsterrorismus. Unsere Gesellschaft bewegt sich immer mehr in eine Richtung, in der Hass auf Andere zur Normalität wird. Dieser Hass, der uns spaltet, geht uns alle etwas an.

 Die jugendlichen Schauspieler*innen des Offenbacher Ensembles bringen ihre eigenen Erfahrungen mit Antisemitismus und antimuslimischen Rassismus in die Stückkonzeption ein und rufen mit ihrem interaktiven Forumtheaterstück zum Dialog mit dem Publikum auf. Interaktives Forumtheater ist eine Methode des Theater der Unterdrückten von Augusto Boal. Durch Interventionen des Publikums in Szenen des Stücks entsteht ein Forum, um über Diskriminierung zu diskutieren, zu reflektieren und Lösungsansätze zu finden. Zuschauer*innen werden zu Schauspielenden, die vierte Wand wird durchbrochen und die Richtung, in die sich das Stück entwickelt, ist von Aufführung zu Aufführung unterschiedlich.

 

Erarbeitet und dargestellt mit dem Meschugge-Ensemble:
Ali Nehir, Faisa Sheith, Hibba Kauser, Hilal Kaya, Levent Elmazovski, Leyla Önal, Merve Celik, Nihad Avdović, Sanel Hadzić, Şevket Tezgider, Tarik  Masovic

Künstleriscche Leitung: Kristina Röder und Michelle Koprow

Pädagogische Leitung: Fabian Mauderer

Regieassistenz: Laura-Marie Preßmar

Dramaturgie: Lisa Deniz Preugschat

 

Premiere

MI, 06.10.2021 um 19.30 Uhr

 

weitere Aufführungen

FR, 08.10.21 um 19.30 Uhr