moved. BEWEGT. déplacé. Ein antirassistischer Workshop

Unsere Inszenierung von „moved. BEWEGT. déplacé. (K)ein Spaziergang in Schwarzweiß“ sollte am 21.08.20 auf der Frankenallee Premiere haben. Nach mehreren rassistischen Vorfällen vor, während und nach den Proben des antirassistischen Stückes, welches sich mit Zuschreibungen, Machtstrukturen und Privilegien der Bewegung im Öffentlichen Raum auseinandersetzt, sagten wir die Vorstellungen ab. Auch die geplanten Vorstellungen am 27.09.20 finden nicht statt.

 

Wir sind nicht dazu bereit, unsere Gedanken, Erfahrungen und wichtige Inhalte für eine theatrale Form in den Hintergrund zu stellen, die diese in bestimmter Weise bündeln und abschließen müsste und damit als konsumierbares Produkt aufzubereiten. Denn es braucht Zeit und Raum für gemeinsame Gespräche mit unserem Publikum, antirassistische Positionierungen und Lösungsansätze für eine gemeinsame Öffentlichkeit, in der sich ALLE bewegen können. Deswegen haben wir uns dazu entschieden, anstelle der Vorstellungen am SO, 27.09.20 um 11 Uhr einen antirassistischen Workshop anzubieten und mit Euch in Austausch zu kommen. Die Teilnahme kostet 10,- und ermäßigt 6,-. Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen!

 

SO, 27.09.20 um 11 Uhr:

moved. BEWEGT. déplacé.

Ein antirassistischer Workshop

 

Anmeldung dringend erforderlich: info@theaterperipherie.de