B* bitch!

von Ewgenija Weiß, Diana Seubert und Hannah Schassner

Regie: Ewgenija Weiß

Premiere: 10.09.16 an den Landungsbrücken Frankfurt

 

***zu Gast bei theaterperipherie***

Hiermit verkünden wir – und zwar laut und stark:

 

Erstens: Attribute wie lieb, süß, still, friedlich, unauffällig hinterfragen wir. Und zwar laut und stark!

 

Zweitens: Auf Zuschreibungen, wie unsere Fähigkeit zu schlichten und immer für alles diplomatische Lösungen zu finden, haben wir keinen Bock. Und zwar laut und stark!

 

Drittens: Über Sätze wie „Oh, wie süß, wie du dich Mal wieder aufregst!“ „Hast du deine Tage?“ „Bitch hier Mal nicht rum!“ und „Du bist immer so hysterisch!“ können wir nur lachen. Und zwar laut und stark!

 

Viertens: Bilder von Frauen, die beschützt, gerettet oder befruchtet werden müssen, übermalen wir. Und zwar laut und stark!

 

Fünftens: Die Annahme, wir hätten Hände, um Fäuste zu ballen und Füße für Arschritte unterstreichen wir. Und zwar laut und stark!

 

 

B* bitch! ist eine Aufforderung. B* bitch! ist ein Abend über die weibliche Aneignung von Wut jenseits von Psychiatrie und Wahnsinn. B* bitch! ist eine Reise in die Welt der weiblichen Wut, aber ohne esoterischen Anklang. B* bitch! ist die Hinterfragung eines Systems, in dem immer noch Männer die Wut für sich gepachtet haben. Die Wut verehren, die Wut feiern, die Wut ausprobieren. Nicht schämen, nicht kanalisieren, nicht zurückhalten! Laut und stark!

 

 

mit: Ardesia Calderan, Diana Inaeva, Katharina Vollmer

 

Regie/Konzept/Textfassung: Ewgenija Weiß

Dramaturgie/Textfassung: Hannah Schassner

Ausstattung/Graphik/Blog: Magdalini Savvidou

Mentoin: Ute Bansemir

Regieassistenz/Textfassung: Diana Seubert

Musik: Tobias Hertrich

 

kommende Termine im Titania: am 26.03.17 ab 17 Uhr im Rahmen des Themen-Doppelabens mit Sie heil. Hitler wie sie keiner kennt (B* bitch! ist das zweite Stück)

Fotos: Niko Neuwirth