Riot mumsss

Regie: Ute Bansemir

Premiere: 02.09.17, 17 Uhr

"Das Wichtigste ist uns, irgendwie ruhig und gechillt durch den Alltag und die Nacht zu kommen. Für Riot haben wir keinen Kopf! Echt nicht! Früher ja, aber jetzt! Das ist viel zu laut! Wir haben kein Bock auf Stress, weil den gibt es genug, aber ey die strahlend wach und top-gestylte Mutter in der Toffifee-Werbung, die da so selbstlos ihr Lächeln verschenkt, fuckt schon ein bisschen ab und der Schwager, der immer dämlich grinsend sagt: Ach, die Milchbar hat geöffnet, wenn wir mal wieder in irgendeiner Ecke versteckt stillen müssen, nervt auch, aber okay, es geht auch noch schlimmer: Mutterkuh und so, Penner, aber pssst. Nix sagen. Geht vorbei, is halt so, na gut, der Aufzug, der mal wieder nicht geht, ausgelaufene Windeln, viel zu breite Kinderwagenreifen, auch kacke, die Brüste, die wie zwei Lappen nebeneinander auf dem Leintuch liegen und das Fett, das an der Seite über die Hose schlabbert, die taube Stelle am Bauch, wo die Kaiserschnittnarbe sitzt, redet man nicht drüber, stimmt, aber warum sagt einem eigentlich keiner irgendwas darüber, was nach der Geburt passiert, vielleicht wäre es dann einfacher, aber schon in der Schwangerschaft in den Ratgebern, dieses Zeug passte einfach nie zu unserer Situation, aber ey, zu wem passt das auch, wurde wahrscheinlich für die Frauen geschrieben, die jetzt in der Mutter-Kind-Gruppe angeregt darüber diskutieren, ob Gummi oder Naturkauschuk oder doch besser gar kein Schnulli fürs Kind und uns, weil wir rote Haare haben, mit so einem Du lässt bestimmt dein Kind verwahrlosen-Blick anschauen - is auch egal, ob wir uns das einbilden oder nicht - während wir uns vorkommen als wüssten wir teils nicht, wo oben und unten ist und erschrecken, wenn uns jemand beim Vornamen nennt, weil wir eigentlich nur noch auf "Mama" hören, ....Ok, vielleicht haben wir doch Bock auf Stress." Be aware of THE RIOT MUMSSS!

 

mit: Daniela Andersson, Manuela Groß, Gina Hauck, Samaneh Mohammadi-Doschanlou, Parvaneh Zourchang (+6 Kinder im Off)

 

Regie/Textfassung: Ute Bansemir

Dramaturgie/Textfassung: Jan Deck

Choreografie: Katharina Wiedenhofer

Regieassistenz: Lisa Deniz Preugschat

Bühnenbild: Hannah von Eiff

Fotos: Daniel Wiedenhofer

Graphik-Design Flyer: Magdalini Savvidou

 

Termine im Titania:

01.10.17 und 03.12.17, jeweils um 17 Uhr im Doppelabend mit They call her mother

05.11.17 um 17 Uhr

Download
Pressefotos_RIOT MUMSSS
Copyright Daniel Wiedenhofer
Pressefotos_RIOT MUMSSS_Daniel Wiedenhof
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 1.3 MB