Sagt der Walfisch zum Thunfisch

Eine Neubearbeitung der arche-noah-Geschichte von carsten brandau für Kinder ab 8 Jahre, Jugendliche und Erwachsene

"Das Tänzerische, das Katharina Wiedenhofer dazu in die Inszenierung eingebracht hat, ist organoscher Teil eines lebhaften, präzisen, sprachlich und gestisch hellwachen Theaterspiels, das sich nie anbiedert. Das Kuddelmuddel der Selbst- und Fremdwahrnehmung (...) wird auf diese Weise urkomisch und reizvoll zugleich. (...) ziemlich schnell läuft "Sagt der Walfisch zum Thunfisch" auf eine Grenzerfahrung hinaus, die auch dem Zuschauer Haltung abverlangt."(FAZ, 25.09.19)

 

"Bei der Theaterperipherie wird dieser Prozess in einer von Katharina Wiedenhofer kreierten Choreografie von Magdalena Wiedenhofer (Ich) und Dorie Antrie (Du) großartig in Bewegung und in ein berührendes Spiel der Annäherung umgesetzt. Es geht um Fremdheit, um den Aufbau von Vertrauen, um das Herstellen von Nähe, die Angst vor Verlust und Ungewissheit. Und es geht um das Einander Beistehen und Helfen. Bis nach knapp fünf Viertelstunden in einem herzerweichenden Finale die Freundschaft von Ich und Du auch die stärksten Widerstände zu überwinden vermag." (Strandgut, Oktober 2019)

 

ICH und DU stehen im Regen.
So unterschiedlich - wie es zunächst scheint - sind sie gar nicht. Merken sie doch recht schnell, dass ihre Herzen im selben Beat schlagen. Und im Regen kennenlernen, lässt es sich ja auch ganz gut. Würde der sich nicht langsam zu einer Überschwemmung entwickeln. Schwimmen können ICH und DU nämlich beide nicht. Also nichts wie hin zu dem trockenem Ort, der vor ihnen auftaucht.


Doch Noah, der Leiter des intergalaktischen Orchesters, verweigert ihnen den Eintritt. Sein Raumschiff, das sich vor der Sintflut in Raum und Zeit retten wird, ist voll.
Alle Plätze besetzt.
Und aufgenommen werden sowieso nur Musiker.
Richtige Musiker, nicht welche mit so einem altmodischen Beat.

Bumm, Bumm.

„Keine Chance. So leid es uns tut.
Nicht jeder findet einen Platz in Noahs Arche.
So ist nun mal die alte Geschichte."

mit: Dori Antrie, Magdalena Wiedenhofer, Linus Koenig
Regie: Ute Bansemir
Choreographie: Katharina Wiedenhofer
Dramaturgie: Klasse 2d der Günderrodeschule & Jan Deck
Bühne: Samira Behnam & Daniel Cuberos
Kostüm: Katja Quinkler
Regieassistenz/Musik: Hadi El-Harake
Lichtdesign: Jonathan Rosenbauer
Hospitanz: Elias Runer

Posterfotos: Bato Prosic

Pressefotos: Seweryn Zelazny

Rechte: Dreimasken Verlag

 

PREMIERE: SO, 15.09.19, 15 Uhr

weitere Termine:

SO, 20.10.19, 15 Uhr / / MO, 28.10.19, 10 Uhr & 19.30 Uhr / SA, 23.11.19, 15 Uhr / MI, 27.11.19, 10 Uhr und 19.30 Uhr / SO, 15.12.19, 15 Uhr (im Doppel mit "Sieht man was?"), / DO, 19.12.19, 10 Uhr