premiere

Rojbaş

Mit dem Anbruch des Morgens sehen wir die Menschen, mit denen wir unser Leben bestreiten. Mit denen wir wohnen und mit denen wir versuchen unser Innerstes auszuhandeln und hoffen, dadurch zu erblühen. In kleinen Ritualen verirren wir uns miteinander und tauschen uns aus. „Rojbaş“ sagen wir und stellen noch eine zweite Tasse für den Tee hin oder lächeln einander einfach nur im Türrahmen an. Was wäre, wenn diese kleinen Zeichen der Liebe wegfallen würden? Würden wir sie vergessen? Rojbaş ist die monologartige Reflektion einer jungen Frau über ihre emotionale Innenwelt in Folge der posttraumatischen Belastungsstörung ihres Babas und transgenerationaler Traumata. Die Protagonistin führt uns dafür in ihre Welt zurück. Dort wo ihr altes Ich bereits auf uns wartet und keinen Raum mehr zulässt, nicht gehört zu werden. Umgeben nur von Zeichen des Hörens und Sprechens besteht der Versuch des Verstehens.

 

Regie und Spiel: Deniz Özbay

Dramaturgie und Text: Destina Yildirim

PREMIERE

FR, 22.03. um 19.30 Uhr  

 

weitere Aufführungen

SA, 23.03. um 19.30 Uhr

MI, 24.04. um 19.30 Uhr