Wege ins Theater

2014/15 2013/14 theaterperipherie, die Georg-August-Zinn-Schule Griesheim und der Förderverein der Georg-August-Zinn Schule Griesheim oder Griesheim, mon amour

Griesheim, mon amour: eine virtuelle Reise durch die Wunschphantasien zum eigenen Sozialraum wird das nächste Projekt der theaterperipherie mit der GAZ. Anhand einer selbst erstellten Griesheim-Landkarte konstruieren die SchülerInnen ihre eigene Ortschaft, ihre eigene Infrastruktur, ihre eigenen meeting points, ihre eigenen grünen Inseln, ihre eigenen hidden places, ihre eignen... Wo ist das Kiosk um die Ecke? Wo ist die Ecke, an der das Kiosk ist? Welche Geschichten erzählen die Orte? Im Zentrum stehen die Phantasien der SchülerInnen über „ihr Griesheim“ und die Frage: Inwiefern sind Träume, die sie träumen, mit den konkreten Orten in Verbindung zu bringen? Was erlauben Orte, zu träumen, was nicht? Wie beeinflusst unsere Umgebung das, was wir phantasieren?

Durchführende Künstlerinnen: Ute Bansemir, Hannah Schassner

 

2013/14 theaterperipherie, die Georg-August-Zinn-Schule Griesheim und der Förderverein der Georg-August-Zinn Schule Griesheim oder Wer ist Wir? In einem aufeinander abgestimmten Zusammenspiel von Besuch und Gegenbesuch arbeiten wir mit 20 SchülerInnen der Georg August Zinn Schule (Griesheim) zwischen 12 und 15 Jahre an einem interaktiven Schulrundgang durch ihre Schule. Beim Besuch kommen TheaterpädagogInnen von theaterperipherie regelmäßig in die Schule, um gemeinsam mit den SchülerInnen zu spielen, auszuprobieren und Szenen zu entwickeln. Wir nähern uns der Aufgabe „Schulrundgang“ anhand der ästhetischen und inhaltlichen Herangehensweise der Inszenierung Die Stunde der Wahrheit von und mit Hadi Khanjanpour. Vor allem Beobachtung und Wahrnehmung des Sozialraums und die Konflikte mit den Mitmenschen stehen in dieser Inszenierung im Vordergrund. Auf diese Art und Weise sind die SchülerInnen an jeder der Stationen in der Schule dazu eingeladen, sich gegenüber dem konkreten Ort und den diesen Ort prägenden Menschen zu positionieren und sich zu fragen, wie diese ihre eigene Identität prägen. Wer ist WIR? Bei den Gegenbesuchen im Titania erlernen die SchülerInnen die theaterpädagogische Vor-und Nachbereitung des Stückes Die Stunde der Wahrheit sowie ihren Blick für theatrale Formen zu schärfen, um das Stück und ihren eigenen Schulrundgang am Ende des Projekts ihren Familien, Freunden und Bekannten selbst näherbringen und vor-und nachbereiten zu können.

Durchführende KünstlerInnen: Hadi Khanjanpour, Ute Bansemir, Hannah Schassner

Unterstützung durch: Meltem Kilinc, Auss Abbood, Diana Seubert